Betrifft: Geistwesen

      Betrifft: Geistwesen

      Zwischen Himmel und Erde

      Betrifft: Geistwesen

      Hallo, lieber alter Freund aus Kindertagen. Da haben Sie uns, Ihren Fans, mit dieser Reihe gleich der der Nephelin wieder einen exquisiten Stoff zum Nachdenken auf der einen Seite, zum Prüfen auf die Realität dieser Geschehnisse und der berühmten menschlichen Neugier auf der anderen Seite, also eine nicht ganz ungefährliche Nuss zum Knacken gegeben, so wir wollen. Danke Stan Marlow.
      Zu diesem Stoff möchte ich sagen, gehört außer der berühmten menschlichen Neugier und Sorglosigkeit eine gewisse geistige Reife und, ich glaube schon fast, eine eigene Gewissheit um deren Existenz.
      Ihr Artikel: Es ist an der Zeit—Sowie: Ein Spiel mit dem Feuer, finde ich bemerkenswert und bemerkenswert ehrlich. Ihre Wiedergabe von den Geschehnissen auf den Friedhof und danach ist purer Leichtsinn, wenngleich der Wissensdrang und die Abenteuerlust der Jugend etwas wie Verständnis hervorruft zumal am Lagerfeuer und die sogenannte Mutprobe ansteht.
      Leichen ausgraben im medizinischen Sinn um zu Erkenntnissen zu kommen, kennen wir aus den längst vergangenen Zeiten. Nennen wir jedoch diese Art mit Leichen oder Leichenteilen zu experimentieren Aufbau der Anatomie.
      „Seance“, die Kontakt Suche zum Jenseits, diesen Begriff und diese Bedeutung kenne ich nur aus der Theorie. Nach Beendigung des 2. Weltkrieges war diese Kontaktsuche ein Hoffnungsschimmer für Viele die nicht glauben konnten, dass der Liebste nicht mehr zurückkehrt.

      Last das schwarze Spiel beginnen
      Sie haben alles „haarklein“ aufgeschrieben. Es zeigt Ihr Wissen um diese Dinge und gleichzeitig Ihr Verantwortungsgefühl, Verantwortung gegenüber der lauernten Gefahr. Stan ich habe gelesen, gestöbert, gesucht und nachgedacht, ich selbst habe in diesem Bereich keine eigenen Erfahrungen. Ich bin nur im gewissen Sinne „Nutznießer“ Ihres Wissens. Muss aber auch gestehen, dass ich nicht der Typ bin, der im Reich der Geisteswelt forscht. Mein Leben in der Vergangenheit sowie im Heute war recht gut befüllt im Positiven wie im kämpferischen. Aber ich glaube von je her an einen guten Geist, vielleicht auch Schutzengel genannt, der uns Menschen von Geburt an begleitet.

      Zu „Meine Persönlichen Erfahrungen“
      Lieber Stan, der Inhalt hat mich tief bewegt und zeigte mir mein Unvermögen auf, ein Nichtsehen können in der damaligen Zeit, in unserer Berliner Zeit mit Freund Hein. Wir richteten zusammen die Wohnung her und Einiges mehr. Sie beschreiben es recht ausführlich. Äußerlich war nichts zu sehen, so als ginge es Ihnen gut. Aber Sie waren oft müde und angeschlagen, wir schoben es auf den Dienst. Ich erinnere mich auch an das Gespräch mit Ihnen über die „Weiße Hexe“. Ich begriff die Thematik nicht, man nennt es wohl mit recht unbedarft, einfach bescheuert! Was bin ich für ein Freund! Kurz gesagt: Ich weiß um diese Zeit, Ich habe sie nicht verstanden. So bin ich Ihnen sehr verbunden, dass über so viele Jahre unsere Gemeinschaft in vielen Dingen Bestand hatte und hat. Möge es so bleiben.

      Mit lieben Gruß, Ihr Wanderer.